Archive for the ‘Gesellschaft’ Category

Abzocke mit Blitzerfotos im Landkreis Harburg

Montag, März 23rd, 2015
Beweismittel?

Beweismittel?

Hier findet Ihr zwei Fotos, die jeweils meine Frau und ich aufgrund einer angeblichen Ordnungswidrigkeit (überschreiten der zul. Höchstgeschw.) vom Landkreis Harburg erhalten haben.
Als Beweismittel werden hier die Fotos, eine Radarmessung, sowie die Zeugenaussage genannt.
Als Zeuge wurde in beiden Fällen der gleiche Vollzugsbeamte genannt.

In der schriftlichen Verwarnung mit Verwarnungsgeld/ Anhörung zur Ordnungswidrigkeit wird uns eine Zahlung von jeweils 25 Euro vorgeschlagen.
So weit- so gut. Der eigentliche Witz sind in beiden Fällen die „Beweisfotos“, die einmal ein Auto von hinten mit Nummernschild und im zweiten Fall zwei komplett schwarze Fotos mit Nummernschild zeigen.
Vom Fahrer jeweils keine Spur. Meine Frau hat erst mal bezahlt, obwohl jede rechtliche Grundlage fehlt und ich befürchte, dass es davon viele weitere Fälle gibt.

Beweismittel?

Beweismittel?

Da macht also ein Vollzugsbeamter schwarze Fotos mit Nummernschild und der Landkreis kassiert munter ab (Viele bezahlen den Bagatellbetrag vermutlich), obwohl die Beweise gar nicht zugelassen sind.
Mein Tipp: Unbedingt innerhalb einer Woche den Anhörungsbogen ausfüllen und verschicken und darin natürlich nicht zugeben, gefahren zu sein. Als  Hinweis würde ich hinzufügen: Aufgrund der Beweisfotos kann ich den Fahrer nicht ermitteln.

{lang: 'de'}

Handy- Telefonzellen geplant

Samstag, Juni 29th, 2013

Die Bahn plant Telefonzellen für Handynutzer an deutschen Bahnhöfen. In Zukunft soll nur noch in diesen Zellen das Telefonieren mit dem Mobiltelefon erlaubt sein. Die Bahn testet zur Zeit die ersten Prototypen wie hier am Bahnhof in Buchholz in der Nordheide.

{lang: 'de'}

Haspa erhöht die Preise deutlich

Donnerstag, Januar 24th, 2013

Preiserhöhung bei der Hamburger Sparkasse

Fast wäre der Infobrief der Hamburger Sparkasse vom 17. Januar 2013 im Altpapier gelandet. Was aussieht wie ein Werbebrief, entpuppt sich beim näheren Hinsehen als Ankündigung zu einer faustdicken Preiserhöhung für Geschäftsgirokonten. Ab 01.04.2013 werden für die Kontoführung 7,95 Euro verlangt statt bisher 4,95 Euro. Das entspricht einer Erhöhung von 3 Euro (über 60%) pro Monat. Und das ist nur der Anfang einer langen Liste von Preiserhöhungen. So verdreifachen sich die Kosten für Bareinzahlungen und Auszahlungen von 60 Cent auf 1,75 Euro, die Preise für Scheckgutschriften werden sieben Mal so teuer als bisher. Die Einrichtung eines Dauerauftrages, Änderung und Löschung war bisher kostenfrei und soll in Zukunft in der Filiale 3 Euro kosten.

Verwunderlich ist, dass es dazu weder eine Presseerklärung gibt, noch ist auf den Haspa- Webseiten irgendein Hinweis auf die Preiserhöhung zu finden. Der Bürger wurde also nicht über die üblichen Medien informiert. Immerhin wurden Geschäftskunden von der Haspa angeschrieben und so über die Erhöhungen in Kenntnis gesetzt. Wer allerdings nicht so genau hinsieht, oder den Brief zusammen mit der übrigen Werbepost ins Altpapier gibt, wird den wichtigen Hinweis, dass – wenn das betreffende Konto nicht bis 31.03.2013 gekündigt wird – die Zustimmung zur Gebührenerhöhung als erteilt gilt. Geschäftskunden der Haspa sollten also bis Ende März die Zeit nutzen, um die Preise der verschiedenen Geldinstitute zu vergleichen. Das wird jedoch nicht einfach – auf den Seiten der Haspa ist jedenfalls keine Preisliste zu finden.

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Aus unternehmerischer Sicht ist diese völlig legale Art der Information sicherlich nachvollziehbar, denn einige Kunden werden tatsächlich diesen Brief nicht lesen und so der Preiserhöhung zustimmen. Diesem Prozedere haftet deshalb eine gewisse Klammheimlichkeit an und die Banken freuen sich wieder über wachsende Umsätze. Gerade nach den Skandalen in jüngster Zeit sollte den Kreditinstituten mit Argusaugen auf die Finger geschaut werden, Energieversorger weisen schon länger bei Preiserhöhungen deutlich und unübersehbar über die Medien darauf hin.

Am Ende trifft es ohnehin den Kleinunternehmer, Freiberufler und kleine Betriebe. Große Unternehmen werden Sonderkonditionen von den Banken erhalten und sich im Übrigen gegen so weit reichende Preiserhöhungen zur Wehr setzen.

{lang: 'de'}

Fotos vom Opening des Fotostudios im Buchholzer Bahnhof

Dienstag, September 13th, 2011

So, alles aufgeräumt und geputzt und direkt einen Kunden mit Passfotos versorgt. Das war ein toller Tag, wir hatten- wie man auf den Fotos sehen kann- viel Spaß!
Schön, dass Ihr da wart und vielen Dank allen Helfern! Vielen Dank auch für die Wünsche, Präsente und Blumen. (Wurde auch Zeit, dass hier mal was Grünes reinkommt!)
Und hier gehts zu den Bildern, die Ihr ja zum Teil selber gemacht habt: http://www.nordheide-foto.de/aktuell.html

{lang: 'de'}

Opening/ Tag der offenen Tür im neuen Fotostudio am Buchholzer Bahnhof

Freitag, September 2nd, 2011

Wir freuen uns über Euren Besuch. Wie auf der Einladung ersichtlich gibt es im neuen Fotostudio im alten Buchholzer Bahnhof am Montag, den 12. September ab 16 Uhr Getränke, Snacks und Überraschungsfotos. Hier nochmal der Hinweis, dass es sich bei der Einladungskarte um KEINE Fotomontage handelt. Kommt einfach vorbei, dann seht Ihr, wie das funktioniert. Auch mal Bond sein?

{lang: 'de'}

Bio Kraftstoff E 10 gescheitert…

Dienstag, August 30th, 2011

Kein Wunder bei den Preisen! Diese Tankstelle in Buchholz Nordheide hat es seit der Einführung des Blödsinn- Sprits nicht hinbekommen, die Anzeige des Tagespreises visuell auf der Anzeigentafel darzustellen. Also ich lese da 1188 8, also 11,88  Euro pro Liter. Da tankt auch kaum einer. 11833 wäre ja noch witzig gewesen. Da könnte der Pächter ja mal anrufen- da wird ihm vielleicht geholfen, die Anzeige in Ordnung zu bringen. Oder er hat gedacht, da dieses Zeug eh keiner tankt, isses auch Ladde, was da steht.

{lang: 'de'}

Scheissgleis

Samstag, Juli 30th, 2011

Wie sollte man das auch sonst nennen? Das Ende von Stuttgart 21? The night they drove old dixie down? Weiss auch nicht. Seit dieses Klo dort steht, streiken jedenfalls die Lokführer. Kann ich ja auch verstehen. Und jetzt sind auch noch viele Lokführer krank, weil sie für ihre streikenden Kollegen dauernd einspringen mussten.  Magen-Darm. Passt ja ganz gut. So ein Dixie-Klo auf Rädern, das wäre clever. Das können die Züge dann vor sich her schieben oder hinten anhängen. Das Foto läßt sich zudem prima verwenden als Symbolbild für verfehlte Verkehrspolitik, also den Griff ins Klo,  Herr Ramsauer!

{lang: 'de'}

Reichsbahn wegen Lokführer-Streik reaktiviert?

Samstag, Juli 23rd, 2011


Da hab ich nicht schlecht gestaunt, als am Buchholzer Bahnhof eine Dampflokomotive der Reichsbahn hielt. Das könnte die Antwort auf die Lokführer-Streiks gewesen sein! Offenbar werden hierfür jetzt auch Zwillinge oder zumindest Brüder als Lokführer eingesetzt. Der GDL den Dampf ansagen!

{lang: 'de'}

Fotostudio fertig?

Samstag, Juli 23rd, 2011


Eigentlich ja, arbeiten kann man ja hier, hatte schon die ersten Shootings. Leider gibt es keinen wirlichen Eingang. Schildbürgerstreich? So ähnlich. Türen gibts hier ja, nur der Zugang zum eigentlichen, rückwärtigen Eingang in den Bahnhof ist durch einen Zaun versperrt. Man muß halt drumrum gehen, so halb über die Gleise. Wenn so offizielle Kunden kommen, gucken die schon einmal leicht irritiert. Darum eben auch noch keine Einweihung. Ich warte noch auf den Einbau einer Tür in den Zaun.

{lang: 'de'}

Schon wieder Fähnchen?

Sonntag, Juni 26th, 2011

Dieses Mal die Frauen. Nun können sich die Deutschen wieder 4 Wochen lang so richtig austoben, so ganz verrückte Sachen machen, wie mit einer schwarz-rot-goldenen Fahne am Auto laut hupend über den Kiez oder durch Kakenstorf fahren. Oder noch besser: 2 Fahnen am Auto. Wer hätte gedacht, dass die schwarzrotgoldenen Flatterdinger derart an Akzeptanz gewinnen und sich mittlerweile so gut verkaufen lassen. Ich fürchte, die Produktionsauflage liegt jetzt bereits höher, als die damaligen Fahnen mit dem umgekehrten Sonnenzeichen drin. Davon gabs ja auch viele.
Ich würde mich natürlich freuen, wenn der Frauenfußball durch die WM in Old Germany populärer werden würde, ehrlich! Überhaupt bin ich für die Frauenbewegung. (An dieser Stelle hätte ich gerne eine Zitat von Werner-Zeichner Brösel gepostet, trau mich aber nicht. Kein Geld für die Macho-Kasse mehr übrig (-;)  Hier noch der Link zu meinem letzten WM-Fähnchen -Beitrag von fast exakt vor einem Jahr: Fußball-WM oder zu meinem selbst aufgenommenen Vuvuzela- Klingelton: vuvuzela mp3

{lang: 'de'}