Posts Tagged ‘Fun’

Fotos vom Opening des Fotostudios im Buchholzer Bahnhof

Dienstag, September 13th, 2011

So, alles aufgeräumt und geputzt und direkt einen Kunden mit Passfotos versorgt. Das war ein toller Tag, wir hatten- wie man auf den Fotos sehen kann- viel Spaß!
Schön, dass Ihr da wart und vielen Dank allen Helfern! Vielen Dank auch für die Wünsche, Präsente und Blumen. (Wurde auch Zeit, dass hier mal was Grünes reinkommt!)
Und hier gehts zu den Bildern, die Ihr ja zum Teil selber gemacht habt: http://www.nordheide-foto.de/aktuell.html

{lang: 'de'}

Bio Kraftstoff E 10 gescheitert…

Dienstag, August 30th, 2011

Kein Wunder bei den Preisen! Diese Tankstelle in Buchholz Nordheide hat es seit der Einführung des Blödsinn- Sprits nicht hinbekommen, die Anzeige des Tagespreises visuell auf der Anzeigentafel darzustellen. Also ich lese da 1188 8, also 11,88  Euro pro Liter. Da tankt auch kaum einer. 11833 wäre ja noch witzig gewesen. Da könnte der Pächter ja mal anrufen- da wird ihm vielleicht geholfen, die Anzeige in Ordnung zu bringen. Oder er hat gedacht, da dieses Zeug eh keiner tankt, isses auch Ladde, was da steht.

{lang: 'de'}

Neulich, beim Fotoshooting

Freitag, August 5th, 2011

haben sich so ganz andere Bilder ergeben, als eigentlich gedacht. Ich glaube, wenn man sich mit Pferden auskennt, oder sich für die Vierbeiner interessiert,  findet man das vielleicht witzig- vor Allem das Eine. Sieht irgendwie leicht entrückt aus. Ansonsten waren die ganz friedlich. Die waren wahrscheinlich nur leicht sauer, dass sie an den gedeckten Tisch nicht wirklich herangekommen sind…

{lang: 'de'}

Scheissgleis

Samstag, Juli 30th, 2011

Wie sollte man das auch sonst nennen? Das Ende von Stuttgart 21? The night they drove old dixie down? Weiss auch nicht. Seit dieses Klo dort steht, streiken jedenfalls die Lokführer. Kann ich ja auch verstehen. Und jetzt sind auch noch viele Lokführer krank, weil sie für ihre streikenden Kollegen dauernd einspringen mussten.  Magen-Darm. Passt ja ganz gut. So ein Dixie-Klo auf Rädern, das wäre clever. Das können die Züge dann vor sich her schieben oder hinten anhängen. Das Foto läßt sich zudem prima verwenden als Symbolbild für verfehlte Verkehrspolitik, also den Griff ins Klo,  Herr Ramsauer!

{lang: 'de'}

Reichsbahn wegen Lokführer-Streik reaktiviert?

Samstag, Juli 23rd, 2011


Da hab ich nicht schlecht gestaunt, als am Buchholzer Bahnhof eine Dampflokomotive der Reichsbahn hielt. Das könnte die Antwort auf die Lokführer-Streiks gewesen sein! Offenbar werden hierfür jetzt auch Zwillinge oder zumindest Brüder als Lokführer eingesetzt. Der GDL den Dampf ansagen!

{lang: 'de'}

Animiertes Katzengesicht

Samstag, Februar 12th, 2011

Das musste ich ja unbedingt mal wieder ausprobieren: Ein animiertes Gif erstellen! Dafür herhalten musste mal wieder unser armer, fetter Kater. Immerhin sieht er jetzt wenigstens wie einer aus. Anfangs glich er eher einem Kobolt. Früher hab ich dauernd so Gifs anmimiert, ist nur etwas aus der Mode gekommen. Motiviert hat mich ein Facebook- Fundstück von Hank Chinaski mit dem Dude. Ist allerdings gelöscht worden. Im vorliegenden Fall handelt es sich einfach nur um 2 verschiedene Bilder, in Photoshop auf 2 Ebenen verteilt. Hab mir nach der Funktion übrigens einen Ast gesucht. In CS5 gibts kein ImageReady mehr und man muss das Gif über das Fenster „Animation“ erstellen.

{lang: 'de'}

Ferienparadies Tschernobyl

Dienstag, Januar 18th, 2011

Das ist DIE Tourismus- Sensation 2011 schlechthin! Fast 25 Jahre nach dem Super-Gau bei unseren ukrainischen Nachbarn öffnet der Tourismus seine Pforten für technisch begeisterte oder einfach nur die Ruhe suchende Urlauber aus aller Welt. Ruhig ist es dort ganz sicher. Denn von den 50.000 Menschen der nahegelegenen Stadt Prypjat ist niemand mehr da, der Krach machen könnte.

Zunächst habe ich das Ganze für einen Scherz gehalten. Weitere Recherchen haben jedoch ergeben, dass die das ernst meinen. 2010 hatten bereits 7500 Menschen die Region für 122 Euro pro Nase aufgesucht, um mal zu gucken. Ist ja im Prinzip wie Hochwasser-Tourismus am Fischmarkt in Altona.
Trotzdem irgendwie clever. Die Nummer könnte eigentlich von der deutschen Atom-Industrie initiiert worden sein. Denn: Wenn man nach 25 Jahren schon wieder in die verstrahlte Gegend reisen kann, ist das ja wohl alles nicht so schlimm. Dann kann man die deutschen Rostlauben ja nochmal 100 Jahre laufen lassen. Und überhaupt: Schneller kann man doch im Urlaub gar nicht braun werden, und das OHNE Sonne! ALL INCLUSIVE!

Als fantasievoller Mensch habe ich mir das mal bildlich vorgestellt:
Glücklich grasende Kühe direkt neben dem natürlich 1a abgeschirmten Reaktorblock. (Die Kühe sind proportional etwas groß geraten, sind aber wiederum realistisch, die fressen ja schließlich den ganzen Tag verstrahltes Gras und verstrahlte Psylos gleich mit. Vielleicht etwas mutiert, sind die Viecher bestimmt besser drauf als unsere dioxinverseuchten Knasthühner.) Freizeitparks mit Achterbahn und Erlebnisbad, Pferderennbahn, Segelregatten und vieles mehr. Hier geht ALLES!

Aber das Beste kommt noch: Erst kürzlich hatte die Ukraine Tschernobyl in das offizielle Tourprogramm der Fußball-Europameisterschaft 2012 aufgenommen. Die Ex-Sowjetrepublik richtet das Turnier gemeinsam mit Polen aus.
Ich hab das Fußballfeld einfach schonmal integriert, das Stadion müsste dann drumherumgebaut werden…

{lang: 'de'}

Schneespuren, die Fragen aufwerfen (Teil 2)

Mittwoch, Dezember 29th, 2010

Neulich, auf meiner Terrasse. Da war sie noch voll. Bei welcher Temperatur ändert Bier eigentlich seinen Aggregatzustand von flüssig zu fest? Durch diesen Selbstversuch konnte ich nun feststellen: Bei -8 Grad Celsius. (Erst!) Ganz schön nervig, das Bier dann aus der Flasche zu pulen. Ich hab dann einfach die ganze Kiste mit in die warme Badewanne genommen. Das passte auch ganz gut, ich hatte ja weiter nichts vor.
Ab und zu warmes Wasser nachlaufen lassen. Und beeilen, das Bier wird ziemlich schnell warm. Damit einem dabei nicht langweilig wird, kann man die sich dabei ablösenden Etiketten prima an die Kacheln kleben und dadurch sogar das Badezimmer verschönern!

{lang: 'de'}

Reality-Check

Montag, Dezember 27th, 2010

Hier ein weiteres BonBon aus der Serie „Lost And Found“:
Der Realtity Check.
Natürlich auch technisch aufbereitet und als pdf unter folgendem Link erhältlich: Reality Check
Das Copyright konnte ich leider bisher nicht klären. Aber dieses Manuskript hing jahrelang neben den Verhaltensregeln für Techniker an der Containerwand des Radioraums bei Buddy. Übrigens durchaus sichtbar für gelegentlich im Radioraum rumhängende, saiten- oder drumstickschnorrende Musiker, Castmitglieder und Abteilungsleiter!
Jeder, der schon mal auf Bühnen musiziert oder technischen Beistand geleistet hat, wird sich in der hier aufgezeigten Problematik wiederfinden. Irgendwie wollen die Meisten ja auch lauter, härter, doller. Und natürlich größer. Size matters also doch.
Alles in Allem ein zeitloses und sehenswertes Dokument, auch geeignet um den einen oder anderen Überflieger wieder auf den Boden zurück zu holen. Denn was bleibt ist Rock and Roll!
…Welcher Radio-Mensch hält eigentlich den Rekord bei „Space Invadors“?

{lang: 'de'}

Verhaltensregeln für Techniker

Sonntag, Dezember 19th, 2010

Das hat mich wirklich gefreut, dieses Dokument im Radioraum des Ködelö wiederzufinden.
Hat mich an die alten Zeiten erinnert, außerdem ist da viel Wahres dran. Schließlich hing das Ding ja schon mindestens 7 Jahre im Radioraum von „Buddy“.
Ich hab mir die Mühe gemacht, das Teil zu „erneuern“, da es mit den Jahren recht vergilbt und kaum noch lesbar war. Obwohl das Original-Dokument sicherlich am meisten Stil hat.
Also: Diese Verhaltensregeln dürfen in keiner Tekki- Bude fehlen!
Ihr könnt es unter folgendem Link als pdf runterladen, ausdrucken und aufhängen: verhaltensregeln_fuer_tekkies

{lang: 'de'}